Direkt zum Inhalt

Wir untersuchen die Spannungen und Drücke unter einem 2-dimensionalen Haufen mit Hilfe einer Simulation von konvexen polygonalen Partikeln. Frühere Experimente und Simulationen an granularen Kegeln deuten stark darauf hin, dass für Kegel keine generische Druckverteilung existiert, sondern dass die Druck- und Spannungsverteilung sehr empfindlich auf die Größenverteilung der Körner und die Baugeschichte des Haufens reagiert.

Der scheinbare Widerspruch, dass unter granularen Keilen experimentell praktisch kein Druckabfall gefunden wurde, kann durch einfache analytische Überlagerung der Druckverteilungen unter Kegeln aufgelöst werden: Das Minimum wird über die Symmetrieebene des Keils gemittelt.

Für flache Böden weisen monodisperse Systeme kaum ein Druckminimum auf, auch nicht in Anwesenheit von Kohäsionskräften. Lässt man jedoch den Boden sich unter dem Gewicht des Haufens deformieren, beginnt sich ein Druckminimum zu bilden.

Authors
Hans-Georg Matuttis
Alexander Schinner
Veröffentlichungsdatum
1998
Veranstaltung
StatPhys
Ort
Paris, France
x